Far from Fear e.V.Dezember 2012

Liebe Mitglieder, liebe Tierschutzfreunde,

 

ich hoffe Sie hatten alle einen tollen Start ins neue Jahr und
Ihre Nasen haben die Knallerei wohlbehalten überstanden.  

 

Natürlich waren Sie wieder fleißig und haben tolle Bilder eingesendet, ich freue mich auf weitere tolle Bilder und Einsendungen und bedanke mich herzlich für Ihr Engagement
und Ihr tolles Feedback!  

 

 

Der Einsedeschluss für den nächsten Newsletter ist dann der 24.02.2013.

 

Ihre Newsletter Beauftragte :-)
Bianca Brendel
 


FFF NEWS

 

Die Suchmaschine benefind unterstützt unseren

Tierschutzverein Far from Fear e.V.

 

 

 

"Für jede zweite Web-Suche spenden wir 1 Cent an eine Hilfsorganisation Ihrer Wahl." - so das Motto der Internet-Suchmaschine benefind.de.
Das Sozialunternehmen benefind unterstützt bereits mehr als 500 verschiedene Hilfsorganisationen und seit kurzem auch Far from fear e.V.. Dank der Kooperation mit bing.de, der Suchmaschine von Microsoft, werden dem Nutzer gleichzeitig Suchergebnisse auf gewohnt hohem Niveau präsentiert.

 

Mit benefind kann jeder Internetnutzer einen kleinen aber wichtigen Beitrag zur Unterstützung von Far from fear e.V. leisten - ganz einfach beim Suchen im Internet. Hierfür muss der Nutzer auf benefind.de lediglich Far from fear e.V. auswählen. Danach kann benefind wie jede andere Suchmaschine verwendet werden. Für jede zweite Web-Suche schreibt benefind dem Nutzer 1 Cent gut und leitet den Betrag an Far from fear e.V. weiter.

 

Hinter der Suchmaschine steckt das Sozialunternehmen benefind. Sozialunternehmen verknüpfen wirtschaftliche Prinzipien mit karitativen Zwecken. Wie jedes andere Unternehmen muss benefind seine Kosten für Verwaltung, Werbung und Technik aus eigener Kraft decken. Einnahmen erwirtschaftet benefind wie alle Suchmaschine über Werbeeinblendungen. Mindestens 80% der gesamten Werbeeinnahmen werden den Nutzern gutgeschrieben und in deren Auftrag an die ausgewählten Hilfsorganisationen weitergegeben. Die Nutzung von benefind ist kostenlos, eine Registrierung ist nicht erforderlich. benefind ist im Juli 2009 an den Start gegangen und unterstützt heute bereits mehr als 500 Hilfsorganisationen.

 

Der Vorstand und die Regionalbetreuer benutzen die Seite nun seit knapp1 Monat und wir haben schon ca. 3,--€ an Spenden zusammen. Wenn alle helfen und diese Seite nutzen; können einige 100,--€ für unseren Verein zusammen kommen.

LG Uschi

 

Falls Fragen zur Einrichtung der benefind-Seite aufkommen bitte an:

Ursula.koch@farfromfear.org


Nachwuchs im Stall unserer spanischen Partner bei der ALBA


Dass im ALBA-Tierheim nicht nur Hunde und Katzen unterkommen sondern es auch einen richtigen kleinen "Bauernhof" mit Peggy dem Schwein, einem Pony, Ziegen, Schafen, Enten und Gänsen gibt, ist vielen bereits bekannt. Nun hat sich dort Nachwuchs eingestellt:

Unsere Ziege Tere, die vor einigen Wochen durch unseren Auflesedienst  "Vetercam" gerettet wurde, war bereits trächtig als sie zu uns kam. Allerdings hatten wir nicht mit einer so frühen Geburt gerechnet und so kamen die beiden Ziegen-Mädchen Princesa und Paulina zu früh zur Welt. Während Princesa gleich aufstehen und bei Mama Tere trinken konnte, mussten wir uns große Sorgen um Paulina machen: sie konnte nicht stehen und auch nicht selbst trinken. Unsere ALBA-Helfer Antonio und Juan brachten sie im Brutkasten auf unserer Intensivstation unter und fütterten sie mit Teres Milch aus dem Fläschchen - wie gut dass unser Juan auch Ziegen melken kann.... Nach einigen Tagen hatte sich Paulinchen gut erholt und durfte zurück zu Mama und  Schwesterchen. Sie trinkt nun selbständig und hat es geschafft! Wir sind sehr glücklich.  

   

 

Aber natürlich schwingt bei all der Freude auch die große Sorge mit: zwei weitere Tiere, die versorgt werden müssen und ihr Gnadenbrot bei unseren zahlreichen Bauernhoftieren bekommen..... Aber vielleicht finden wir auf diesem Wege ja ein paar nette Paten für die beiden - wie wäre es z.B. mit einer Geschenkpatenschaft für einen lieben Tierfreund? Nähere Infos unter:  www.tierpatenschaft.nerafox.de



TASCHE GEPACKT UND EINGEWANDERT

Und auch im neuen Jahr haben wir bereits einige Einwanderer, die wohlbehalten auf ihren Pflegestellen angekommen sind und jetzt auf ihre eigene Familie warten. 

PESCAILLA jetzt PEPE

ist ein unkomplizierter Galgo-Bub, der den ganzen Tag gute Laune verbreitet. Er ist SEHR Menschen bezogen und freut sich dermaßen, dass die dünne Rute rundwedelt :-)
 

 

Leider hat er sich dadurch wohl schon oft angestoßen, sodass die Schwanzspitze entzündet und offen ist. Er hat jetzt einen Verband drum, den er auch brav dran lässt.

Pepe war von der ersten Stunde an auf uns fixiert, folgt uns auf Schritt und Tritt, ganz Model "babbisch Gutsje". Wenn man aber in einem Raum bleibt, legt er sich auch brav hin und schläft. Nachts wird auch schön durchgeschlafen, und er hat auch schon verstanden, dass die Geschäfte draußen gemacht werden sollen. In unser 3er Rudel hat er sich problemlos integriert, er spielt mit jedem unserer Nasen, ist aber lieber bei seinen Menschen.  

 

Unseren hundefesten Stubentiger spielt er ab und zu an, rennt aber nicht hinterher, wenns dem Kater mal zu viel wird und er das Weite sucht. Man kann ihn ohne Hundegesellschaft mitnehmen, er fährt sehr gut im Auto mit. Alleine bleiben üben wir in Hundegesellschaft nun minutenweise... wenn wir aus dem Haus sind (hinten am Stall oder Garten) und er uns nicht sieht, legt er sich zu den anderen und schläft - wenn er uns aber am Stall oder im Garten sieht, will er sofort zu uns und fipst. Denke aber, dass er nach einer Weile auch gelassener wird. Mit Pepe holt man sich einen Sonnenschein ins Haus. Er muß noch gut zunehmen - hat wohl früher sehr viel Hunger gehabt, ist deshalb IMMER auf Futtersuche und IMMER hungrig ;-). Galgo-typisch sollte alles essbare, gelbe Säcke etc. sicher verwahrt werden...

  

Anfragen an: Gabi Wende - gabi.wende@farfromfear.org    

AURAH  

ungefähr 2 Jahre alt, 19 kg schwer und 64 cm gross. 

Diese schwarze Schönheit wurde eingefangen mit einer Lebendfalle. Sie ist Menschen gegenüber noch ein bisschen schüchtern. Mit anderen Hunden ist sie absolut verträglich.

 

Sie hat einen ganz minimalen Leish Titer, der vermutlich eher ein Stresstiter ist, der Rest ist negativ.

 

 

 

 

 

  

  

  

 

 

 

 

 

Anfragen an: Gabi Wende - gabi.wende@farfromfear.org  

INDIA

Farbe: schwarz, mit weisser Brust 
Alter : 6-2011 
Grösse: 21 kg. 64 cm. 
Katzen: wunderbar,
INDIA CUENCA CON GATOS 
INDIA CUENCA CON GATOS
  

Leishmaniose:IFI 1/200+ , Ehrlichia + Filarien negativ
Keinerlei Narben oder Wunden.
Charakter: superlieb, ruhig und zutraulich

 

Als man sie fand, war sie in sehr schlechtem Zustand. India hat sich aber gut erholt. Muskeln bekommen und frisst mit gutem Appetit. Sie ist nur lieb, gehorsam und nicht ängstlich, mit Menschen hat sie gar kein Problem - ist da ganz offen und anhänglich.

Mit anderen Hunden und auch Katzen versteht sie sich gut.

 

Sie ist schon geimpft und kastriert. Der MM-Test hat Leishmaniose "verdächtig" ergeben. Alle Organe sind aber gesund und sie braucht nicht mal mit Allupurinol behandelt zu werden, sollte nur nach 3 Monaten nachgetestet werden.

    

     
Anfragen an: Ursula Koch - ursula.koch@farfromfear.org

  

       

   

TIMON

 
wurde gemeinsam mit seinem Freund Pumba von einer jungen Frau entdeckt, die beiden stromerten in der Nähe eines Dorfes und die junge Frau bekam dann mit, dass sich 2 Zigeuner darüber unterhielten, die Hunde einzufangen und in ihre "Rehala" zu bringen.

Rehalas sind Gebäude, in die die Jäger ihre Galgos einsperren, wenn sie sie nicht zur Jagd einsetzen.

Die junge Frau lockte die beiden Rüden mit Futter an, brachte sie in ihr Haus und verständigte die Tierschützer.


Timon
ist in deutlich besserem Zustand gewesen, als man ihn fand. Vermutlich war er noch nicht lange auf der Strasse und hat dann mit Pumba eine Notgemeinschaft gebildet. Auch Timon ist offen und freundlich mit Menschen, geht gut an der Leine und ist verträglich mit anderen Hunden, Auch hier muss der Katzentest noch gemacht werden.

Auch er hat einen negativen Mittelmeercheck, altersmässig wird er auf um die 6 Jahre geschätzt.

  

Anfragen an: Gabriele Däwes - gabriele.daewes@farfromfear.org

TAMBORIL


Rüde, kastriert.

Farbe:schwarz mit grauen Barthaaren.

Alter : 9-2007

Gewicht und Grösse: 30 kg. 71 cm.

Katzen: kein Problem, siehe Video:  

TABORIL+gatos 
TABORIL+gatos
 

 

Leishm., Erlichiose und Filarien negativ (10-11-2011)
Leishm.Idexx-Test wiederholt im August 2012: negativ

Keine besonderen Narben.


Charakter: ein toller Hund, sehr lieb, nobel, ruhig, verträgt sich gut mit anderen Hunden.

Er scheint nicht schlecht behandelt worden zu sein, denn er ist offen und freundlich mit Menschen.

Tamboril wurde aus einer Beschlagnahmung übernommen und er ist bereits seit dem 4-10-2011 im Tierheim. Das war sehr langwierig und so hat es über ein Jahr gedauert, bis der Gang durch die Behörden abgeschlossen und der Junge zur Weitervermittlung freigegeben wurde.

 gewesen, als man ihn fand. Vermutlich war er noch nicht lange auf der Strasse und hat dann mit Pumba eine Notgemeinschaft gebildet. Auch Timon ist offen und freundlich mit Menschen, geht gut an der Leine und ist verträglich mit anderen Hunden, Auch hier muss der Katzentest noch gemacht werden.

 

  

Anfragen an: Gabriele Däwes - gabriele.daewes@farfromfear.org

 

 
RODOLFA

 

sie wurde zusammen mit einer Bretonen Hündin auf der Straße eingefangen. 

Sie ist um die 2 Jahre alt, 22 kg schwer und 63 cm hoch, der Mittelmeercheck ist negativ.

 

Rodolfa ist sehr sozial sowohl mit Menschen als auch anderen Hunden und sie bewegt sich sehr leicht an der Leine. Katzentest bestanden.

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfragen an: Gabriele Däwes - gabriele.daewes@farfromfear.org

HUMILDE jetzt MILLY

tja was soll man aus dem Namen machen, na gut wir haben uns für Milly entschieden.
Diese kleine Maus ist fast 5 Jahre alt, benimmt sich aber durchaus nicht so.

Alles ist noch neu und etwas gewöhnungsbedürftig, aber wenn sie auf der Wiese die anderen flitzen sieht, dann hält sie nichts mehr und sie muß mitmachen.

Sie wohnt erst seit kurzem bei uns, hat sich aber ganz problemlos und schnell hier eingefügt. Milly war vom ersten Moment an stubenrein und verhält sich im Haus sehr ruhig. Die weichen Körbchen findet sie prima und das Erklimmen des Sofas hat sie sich von unseren anderen Hunden auch schon abgeschaut.

Milly liebt es, ganz dicht am Menschen zu sein und folgt einem sofort, wenn man den Raum verlässt. Kurzzeitiges alleinebleiben in Gesellschaft unserer Hunde ist für sie kein Problem und wenn man dann wiederkommt gibt es eine superfreundliche Begrüßung mit viel Ruten wedeln. Überhaupt streicheln und beschmusen, anbucken und kontaktliegen gehören nach Milly's Auffassung zu den vordringlichsten Aufgaben einer Pflegestelle.

 


Die alltäglichen Geräusche im Haus sind für sie ok und Unbekanntes erkundet sie zwar vorsichtig aber ohne große Angst.

 

An der Leine geht sie eigentlich gut, na klar gibt es vieles zu erkunden und zu erschnüffeln. Im Auto benimmt sie sich prima, legt sich ab und ruht.

Ein bisschen was muss Milly noch auf die Rippen kriegen und das leicht flusige Fell braucht noch ein wenig Glanz aber auch jetzt schon ist Milly eine ganz zauberhafte und liebenswerte Hündin. Sie ist kastriert, geimpft, gechipt und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet.

 

 

Anfragen an: Gabriele Däwes - gabriele.daewes@farfromfear.org

ARES unser Notfellchen

mit Humilde kam auch ein kleiner Galgobub, der süße Ares. Vermutlich hatte er bereits als Welpe in Spanien einen Autounfall, ihm fehlen auf einer Seite alle Zähne, wir hoffen allerdings, das da noch ein paar nachwachsen. Er hatte eine langwierige Lungenentzündung, wird immer noch mit Antibiotika behandelt und Würmer. Leider sind das aber nicht die schlimmen Baustellen, sondern sein Hinterbein. Er hat einen Sehnenabriss und eine offene Wunde, die Pfote ist nicht mehr mitgewachsen und ist nur halb so groß, wie die anderen.

Nachdem zuerst vermutet wurde, dass wir ihm mit Physiotherapie helfen können, sobald die
Wunde verheilt ist, hat sich nun der Sehnenabriss heraus gestellt. Die Ärztin hat ihn an die Tierklinik überwiesen und die Meinungen schwanken zwischen Amputation und Versteifung. Wir haben nun einen Termin in der chrirurgischen Tierklinik der Universität München vereinbart, um eine zweite Meinung einzuholen und vor ALlem auch die bestmögliche Behandlung für ihn zu erhalten.

Glücklicherweise erhalten wir einen Tierschutzrabatt, den wir auch an der Uni Hannover bekommen. Trotzdem werden erhebliche Kosten auf uns zu kommen, bis jetzt sind bereits ca. 500€ angefallen für die täglichen Verbandswechsel und Medikamente.

Wir hoffen, das die weiteren Untersuchungen eine Lösung für ihn bringen, mit der er gut und vor allem schmerzfrei leben kann, denn für den Organismus eines so jungen Hundes ist die dauerhafte Gabe von Schmerzmittel katastrophal.











Seine Pflegemama sagt, dass er ein ganz lieber kleiner Kerl ist, der inszwischen sogar stubenrein ist. Er hat wahnsinnige Angst vor Autos, wenn er nur das Geräusch hört, bekommt er absolute Panik, wenn er im Auto mitfahren muss, speichelt er sich komplett voll, kein Wunder nach diesem Unfall. Er ist sehr fröhlich und spielt gern mit der Hündin der Familie. Ist das Bein fest verbunden, kommt er ganz gut klar, ohne Verband geht es gar nicht, da sich der Fuss eindreht/verdreht und das bereitet ihm starke Schnerzen. Er muss natürlich auch noch ein bisschen zunehmen, aber da wird schon dran gearbeitet :-)

Anfragen an:
Bianca Brendel - bianca.brendel@farfromfear.org


Wir werden mit Unterstützung einer lieben FFF Freundin eine Auktion zugunsten Ares bei Facebook starten und würden uns freuen, wenn Sie sich vielleicht auch mit dem ein oder anderen Halsband, Schutzengel, Leckerlie, Hundekeksen oder Ähnlichem beteiligen würden.

Der Link zur Auktionsseite wird nach Fertigstellung auf unserer Far from Fear-Facebook Seite bekannt gegeben.

Wenn Sie den kleinen Ares unterstützen möchten in Form einer Patenschaft oder Spende, oder weil Sie selbst Facebook nicht nutzen, freuen wir uns sehr und bedanken uns recht herzlich:

Geldspenden für nötige Operationen und Behandlungen bitte an folgende Kontoverbindung:
Far from Fear e.V.
Kreditinstitut: Sparkasse Dillenburg
Bankleitzahl: 516 500 45
Kontonummer: 51 61 5
IBAN: DE47 5165 0045 0000 0516 15
BIC: HELADEF1DIL



PLATZ AN DER SONNE GEFUNDEN

Und das neue Jahr hat auch schon für einige FFF-Hunde das große Glück - eine eigene, liebevolle Familie - gebracht. Wir freuen uns sehr und wünschen unseren FFF-Nasen und ihren Familien viele glückliche, gemeinsame Jahre. 

FLAUTA

hat recht lange in ihrer Pflegestelle gewartet.  Irgendwie hat Flauta gewusst, warum sie sich bisher bei Besuchern immer so schüchtern verhalten hat, es waren noch nicht ihre Menschen.   

 

Aber nun ....   und die Rückmeldungen:  "Wunderbar, als wenn sie 100 Jahre bei
mir wäre".  

 

Das freut uns dann doch richtig, alles Liebe Flauta.

 

 

 

 

PATY

 

Für Paty war bereits seit einiger Zeit klar, dass sie umziehen sollte. Für dieses prachtvolle Hundemädel war es ihrer neuen Familie nicht zu viel, den weiten Weg 2 mal zu machen. Jetzt wünschen wir der Familie ein glückliches und vor allem gesundes neues Jahr mit ihren 4-Beinern.

 

   
CARMELA  

dieses Foto - noch aus Spanien -  hat ihre neue Familie sofort begeistert und sie haben sich sehr schnell auf den langen Weg von Süd- nach Norddeutschland aufgemacht.   

 

 

 

Und da Carmela wirklich eine tolle Galgo-Lady ist, hat es auch live sofort gefunkt.  So hat es Carmela gar nicht bis auf die Vermittlungsseiten geschafft.   

 

 

 

 

Jetzt muss sie sich zwar ihr Bettchen mit einer Katze teilen, aber sie sieht nicht unglücklich damit aus ;-) 

OLIVIA
 
auch das letzte Baby der Familie Herbstlich hat eine eigene Familie gefunden und somit darf sich Mama Otonal nun richtig erholen.

Die neue Familie schreibt:

"We got home about an hour ago and Olivia was an angel the whole way! She cried for about 1 minute and then she slept. She loves the garden and so we had a quick game and now she is passed out next to the fire. I hope you´ll sleep well knowing that she is safe and happy."

 

Happy sieht die kleine Maus wirklich aus, mit ihrem neuen Freund!

 

NESQUIK
 

Die Pflegefamilie schreibt:
"Nun ist er ausgezogen, der Herzensbrecher.  

Mit heimtückischer Niedlichkeit und zuckersüßen Wesen, hat er das Herz einer anderen fff Pflegestelle zum schmelzen gebracht. Nesqik bleibt im Norden, was für uns als seine Pflegestelle, ein kleines Trostpflaster ist.

Alles Liebe für deine Familie und dir ein Leben voller Liebe, du wunderbares Hundekind..

Danke, dass wir für dich da sein durften."

 

 

TAMARA
 
die kleine Tamara, die schon - als sie noch auf der
Ps gesucht seite stand - ihre neue Familie  für sich eingenommen hat. Nun nach 7 Tagen also der Umzug in ihr eigenes Zuhause. Viele Glück kleiner Sonnenschein.

 

 

GLOBO
 
kam als Angsthund, aber da er noch ein junger Hund ist, hat er schnell verstanden "nun ist alles anders". Als nun für ihn der der große Tag des Besuches kam, ist er super auf seine neue Besitzerin zugegangen.   

 

 

Die Rückmeldungen sind total positiv - Globo macht alles super mit, begleitet sein neues Frauchen sogar ins Geschäft und bewährt sich als "Ladenhüter".


 

 


PFLEGESTELLENFIEBER
Ich habe eine gute Nachricht für alle spanischen, einreisewilligen Langnasen. Wir haben diesen Monat nur 1 Fall von PS-Fieber. Uns gehen also doch nicht alle Pflegestellen aus :-) 
PLUMILLO

 

das kleine 3-Beinchen Plumillo wird seine Pflegestelle nicht mehr verlassen. Wir wünschen Dir und Deiner Familie alles Liebe und ein langes, glückliches Leben.


DIE BESONDERE PFLEGESTELLE
In dieser Rubrik werden Hunde vorgestellt, die auf der Suche nach der besonderen Pflege- oder Endstelle sind, die bereit ist, erst einmal oder auch auf Dauer einer kranken Nase ein Heim und die nötige Pflege zu bieten.   
DANCKO

Dancko wurde von einem Jugendlichen entdeckt, als er sich durch die Strassen eines Ortes schleppte. Der Junge bemerkte sofort, dass der Hund Schmerzen haben musste. Er fing den Rüden ein und brachte ihn zu einem Tierarzt. Dort wurde geröntgt und festgestellt, dass beide Beine gebrochen waren.

Der Tierarzt wandte sich dann an die Tierschützer, die den Rüden übernahmen. Inzwischen ist Dancko operiert, ein Bein wurde mit Fixateur stabilisiert, das andere hat eine Gipsstütze. Die Ärzte der Anaa haben schon einige Hunde so wieder "hinbekommen", erinnern wir uns nur an Idea, die heute rennt und springt als wäre nie was gewesen. Dancko wird von den Spaniern als ein absolut freundlicher und liebenswerter Hund beschrieben, er macht alles gut mit und läßt sich helfen. Den Mittelmeercheck hat er inzwischen auch schon - alles negativ.

Er ist etwa 65 cm Schulterhöhe und wiegt 23 kg. Einen Katzentest gibt es natürlich auch noch nicht, es wird ohnehin noch einige Zeit dauern, ehe Dancko Spanien verlassen könnte.



Nichtsdestotrotz wollen wir Ihnen Dancko bereits vorstellen, denn auch wenn er dann 
ausreisen darf, wird er noch eine ganze Zeitlang intensive Pflege benötigen.

  


URLAUBSTIPP FÜR 4-BEINER
Unsere liebe Pflegestelle der Familie Herbstlich hat nicht nur den Traumpflegeplatz für FFF-Nasen, sondern auch den Traumerholungsurlaub für 2- und 4-Beiner zu bieten. Wenn Sie also noch nicht wissen, wo Sie in diesem Jahr Ihren Urlaub verbringen sollen, schauen Sie sich doch die alte Mühle an, es lohnt sich! 
 


 

Endlich ist es soweit: Mein Traum von einer eigenen Pension in der ALLE Hunde willkommen sind und sich nach Herzenslust überall aufhalten können, wird wahr!

Ihr gesamtes Rudel ist bei uns herzlich willkommen!

 

Ab sofort steht die erste Ferienwohnung der Puckels Pension in der Alten Edermühle für Ihren Rudelwohlfühlurlaub zur Verfügung. Wir wollen einen Ort schaffen, in dem sich alle Hunde wohlfühlen:die Großen und die Kleinen, die Lauten und die Leisen, die Jungen und die Alten, die Schnellen und die nicht ganz so Schnellen  ...  je mehr, desto besser! Unsere Ferienwohnung ist absolut "hundefreundlich" eingerichtet und der grosse Auslauf mit 2 Meter hohem Zaun gesichert.

 

Mitten in Deutschland, im wunderschönen Nationalpark Kellerwald-Edersee mit seinem UNESCO Weltnaturerbe, haben wir unsere Alte Edermühle gekauft. Wir haben uns fest vorgenommen, diese etwas "verschlafene", alte Mühle durch ganz viel LEBEN, vielen Gästen mit ihren vielen Hunden und ganz lieben Freunden aufzuwecken und zu einem Ort voll schöner Erlebnisse, netten Begegnungen und viel Erholung zu machen!

 

Schauen Sie sich gerne genauer bei uns um und scheuen Sie sich nicht, sich mit ihren Fragen oder Anregungen an mich zu wenden.

 

In viel Vorfreude auf Sie und ihr Rudel, tolle Urlaubstage, nette Begegnungen und ganz viele schnelle Hunde in der Mühle,

Ihre Antonia Katharina Cegla

 

www.Puckels-Pension.de  

 

 

   

 


GUT ZU WISSEN!
Im Tasso-Newsletter gab es einen Aufruf, Unterschriften für die Straßenhunde Europas zu sammeln. Über den Link können Sie sich mit Ihrer Unterschrift beteiligen.  

Auch Straßenhunde haben ein Recht auf Leben!
Tierschützer fordern Verantwortung von Brüssel -
Übergabe von über 120.000 Unterschriften an die EU-Kommission

 

Unter dem Motto "Auch Straßenhunde haben ein Recht auf Leben" hat der Verein Ärzte für Tiere zu einer europaweiten Unterschriften-Aktion aufgerufen. Am 24. Januar 2013 werden diese Unterschriften der zuständigen Kommission in Brüssel im Rahmen einer Anhörung übergeben. Bisher sind bereits 120.000 Unterschriften gesammelt worden.

 

"Eine einmalige Chance! Zusammen mit dem Verein Ärzte für Tiere und anderen namhaften Tierschutzorganisationen werden wir uns vehement dafür einsetzen, dass die Politik endlich die Rahmenbedingungen schafft, die nötig sind, um das Leid der Straßenhunde Europas dauerhaft zu beenden", so Philip McCreight, Leiter von TASSO. "Jeder Einzelne von uns trägt mit seiner Unterschrift zu einem ersten Schritt in die richtige Richtung für die Straßenhunde Europas bei."

 

 

Machen Sie mit  - geben Sie den Hunden jetzt Ihre Stimme:  
 www.eu-protest1.aerztefuertiere.de

 



BEGRENZT IST DAS LEBEN, DOCH UNENDLICH IST DIE ERINNERUNG
Das Jahr fängt auch leider traurig an, 3 geliebte Nasen mussten ihre Familien verlassen. Wir sind in Gedanken bei den Familien und senden ihnen Trost.


LIMA 
 

Lima musste ihre Familie verlassen. Diese kleine Hündin hat sicher nicht immer auf der Sonnenseite gelebt und diese Erfahrungen haben sie geprägt.

Durch einen Todesfall hatte sie ihr erstes Zuhause in Deutschland verloren, fand aber eine Pflegefamilie, die sie aufnahm und dann auch adoptierte. In Galgo Robyn bekam sie einen Hundefreund, der ihre kleinen Eigenheiten mit Ruhe hinnahm.  

 

4 Jahre hatte Lima noch ein schönes und ruhiges Leben, bis nun ihr Herz nicht mehr wollte und konnte.  Für diese 4 Jahre sagen wir Limas Familie herzlichen Dank und wir alle können nachfühlen, welche Traurigkeit sie jetzt empfinden. 

DIEGO
 
 

im August 2003 haben wir Diego, ehem. Fabian von Pflegestelle Silke Otto übernommen, damals war er noch recht ängstlich und schüchtern. Er hat uns viele Jahre lang treu begleitet und unser Leben immens bereichert, in der Zeit hat er sich zu einem glücklichen, vertrauensvollen Schmusehund, der überall dabei sein konnte entwickelt. Kurz vor Weihnachten wurde er (für uns ganz plötzlich) uralt und klar, dass Zeit für's Abschiednehmen war. Bis zum Schluss haben wir ihn begleitet, gestreichelt und ihm für seine Zeit bei uns gedankt - am 28.12.2012 ist er ohne Leiden nach einem langen, bei uns immer glücklichem Leben ohne Angst gestorben.

  

Mit den besten Grüßen,

Ihre Berit Imo



 

ARWEN
 
 

Unsere liebe Arwen hat ihre letzte große Reise angetreten.

Als sie 2004 zu uns kam war unser Mädchen bereits stolze 7 Jahre alt, war von einem Galguero in der Perrera abgegeben worden.Bemerkenswert war jedoch, das sie hier bei uns niemals mehr auch nur eine Minute an *jagen* gedacht hat, auch unsre Katzen bekamen lediglich mal einen lieben Nasenstüber.

 

Ihr Leben wurde von Angst bestimmt, Männer flössten ihr Todesängste ein, und so sollte es über ein Jahr dauern, bis mein Mann sie endlich streicheln durfte, das Eis gebrochen war....und Couching mit Papa zu ihrer Lieblingsbeschäftigung wurde.

 

Wenn wir hier alleine daheim waren, war unsre *Frau Lustig* kaum zu bremsen, da wurden die Schlappen durch´s Zimmer geworfen, über  Couch und Tische getobt,unser Rudel liebte sie sehr, gaben ihr einen sicheren Rahmen...wie gerne hat sie sich  zum Kasper gemacht.... uns alle zum lachen gebracht, sie genoss hier ihr kleines Glück, Tag um Tag.

 

Nun war ihre Zeit gekommen,obwohl wir sehr traurig sind blicken wir dankbar auf 9 gemeinsame Jahre zurück.

 

Lauf Arwen...lauf mein Mädchen, dein anderes Rudel erwartet dich bereits, wir sehn uns -versprochen-

 

                                             Gabi, Denny, Cindy, Angi und dein Restrudel

 

Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

Dietrich Bonhoeffer


 


STARS AUF 4 PFOTEN
Hui, Winterbilder scheinen ein beliebtes Motiv zu sein, herzlichen Dank an alle Einsender für diese tollen Bilder Ihrer Hunde! 
 

 


 

 
















 

Auf Wiedersehen...
Und damit sind wir schon wieder am Ende. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und Bilder gucken und hoffe, dass die Einsendungen für den nächsten Newsletter wieder so zahlreich sind. Und nicht vergessen, am 14.02. ist Valentinstag ;-)

Einsendeschluß für den nächsten Newsletter ist der 24.02.2013, wie immer an far-from-fear-news@gmx.de

 Das Motto unserer Rubrik "Stars auf 4 Pfoten" ist nächstes Mal: (Wind)hunde im Frühling! Dann geht es hoffentlich schneller, bis er wieder da ist. Viel Spaß beim Fotografieren und wie immer freue ich mich auf Einsendungen und Feedback!  


Ihre
 

Bianca Brendel      

 

Like us on Facebook